3 Produktivitäts-Tipps, mit denen du deutlich mehr schaffst!

In diesem Artikel geben wir dir 3 Produktivitäts-Tipps, mit denen du deutlich mehr in kürzester Zeit schaffen wirst. Am Besten ist, du wendest alle 3 an, um die besten Resultate zu erzielen – Es wird dich aber auch schon voran bringen, wenn du zumindest einen heute umsetzt 🙂


 

 

 

1. FOKUSSIERE DICH AUF EINE AUFGABE.

 

Wir kennen es alle: Wir haben so viel vor und wollen alles möglichst in der kürzesten Zeit schaffen.
Oft kommt es dann vor, dass wir bevor wir eine Aufgabe wirklich abgeschlossen haben, schon mit einer neuen beginnen. Wir denken uns: „Hmm, das andere ist jetzt doch wichtiger.“ Ein banales Beispiel ist mir dazu erst gestern eingefallen: Ich habe begonnen meine Wäsche abzuhängen und mitten drin ist mir eingefallen, dass ich ja noch eine wichtige E-mail schreiben wollte.

…Natürlich bin ich direkt an meinen PC gegangen und habe die E-Mail verfasst…
Das ich meine erste Aufgabe nicht vollständig abgeschlossen habe, war unterbewusst immer noch in mir drin. Der Gedanke „Mist, ich muss mich noch um meine Wäsche kümmern..“
Die Gewissheit, eine Aufgabe komplett abgeschlossen zu haben beruhigt uns. Es gibt uns die Kraft, auch die nächste Aufgabe zu bewältigen.

Wenn wir hingegen immer versuchen alles gleichzeitig zu bearbeiten und nichts wirklich fertig zu bekommen, wirkt sich dies unbewusst auf unsere Motivation aus – und wir bekommen halt nichts fertig.
→ Fokussiere dich daher immer auf eine Aufgabe, zieh es durch und dann kommt die nächste.

 

 

 

 

2. SETZE DIR KLEINE ZIELE

 


Wenn wir uns zu große Ziele setzen, kann es sein, dass wir auf dem Weg dahin Zweifel bekommen.
Schaffen wir das überhaupt? Lohnt es sich überhaupt noch weiter zu machen?

Manchmal wissen wir auch gar nicht, wie wir dieses große Ziel überhaupt erreichen sollen – Denn das erfahren wir erst, wenn wir uns dem Ziel immer weiter nähern und somit die Hürden bewältigen, mit denen wir vorher nicht gerechnet haben.
Um motiviert zu bleiben, ist es enorm wichtig sich kleine Ziele zu setzen. So sehen wir unseren Fortschritt und feiern kleine Erfolgserlebnisse.
Wir sehen die Reise zum Erfolg also in Etappen an: „Jetzt habe ich die ersten Etappen geschafft, was ist die nächste Etappe? Angenommen du willst insgesamt 20 KG abnehmen. Dann teilst du dir dieses Ziel in kleinere Etappen auf, das kann z.B. So aussehen:
Etappe 1: 2 KG

Etappe 2: 4 KG

Etappe 3: 10 KG

Etappe 4: 15 KG

Etappe 5: 20 KG
→ Nach jeder Etappe kannst du einen Check-Haken setzen. Es ist unglaublich, wie motivierend es ist ein kleines Ziel abzuhaken. Du wirst dich automatisch darauf freuen, das nächste Ziel abhaken zu können.


 

 

 

3. DIE WICHTIGKEIT VON DEADLINES


Für unsere kleinen Ziele, aber auch für die großen ist es sehr wichtig, dass wir uns Deadlines setzen.
Wann genau willst du dein Ziel erreichen? Und was genau willst du erreichen?

Wenn du dir keine Deadline setzt, wirst du nach einigen Wochen oder Monaten feststellen, dass du dein Ziel noch nicht erreicht hast.
Wenn du dir aber eine Deadline setzt, kannst du im Laufe der Zeit immer mal wieder abchecken, ob du auf dem richtigen Kurs bist. Kommst du deinem Ziel näher? Schaffst du es in der vorgegebenen Zeit? Wenn ja, dann ist ja alles gut 😉 Wenn nicht, solltest du etwas härter arbeiten, oder deine Strategie verbessern.

Um die besten Resultate zu erzielen sollte dein Fokus natürlich immer darauf liegen, beides zu tun. Verbessere stetig deine Strategie UND arbeite noch härter.

Ich hoffe, dir hat dieser Artikel zum Thema Produktivität gefallen und du kannst schon heute einige Tipps umsetzen.

Advertisements